Panjin2

BBNE für chinesische Führungskräfte aus Panjin

Führungskräfte des Panjin Vocational & Technical College wurden im Rahmen einer Fachstudienreise von Dr. Klaus-Dieter Mertineit am 2. und 3. Juli 2017 über Aspekte der Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung (BBNE) informiert. Im Vordergrund standen

neue Kompetenzanforderungen und die nachhaltige Gestaltung von Lernorten der beruflichen Bildung. Dabei wurde auch der vom Bundesinstitut für Berufsbildung geförderte Modellversuch ANLIN (Ausbildung fördert nachhaltige Lernorte in der Industrie) vorgestellt, an dem das Institut für nachhaltige Berufsbildung und Managementservices GmbH als Wissenschaftspartner mitwirkt.
Ziel der einwöchigen Fachstudienreise war es, einen Einblick in wesentliche Strukturen zur dualen Berufsausbildung in Deutschland zu vermitteln. Dazu besuchte die 7-köpfige chinesische Delegation u.a. ausbildende Betriebe, einen Ausbildungsverbundträger, eine berufsbildende Schule, eine Industrie- und Handelskammer sowie je einen Arbeitgeber-, Wirtschafts- und Berufsverband aus dem Bereich der chemischen Industrie. Dabei sollten die Teilnehmenden Anregungen für ihre Arbeit im Rahmen eines von der GIZ unterstützten Reformprojektes in Panjin erhalten. Die Fachstudienreise wurde von der Fa. SOKRATES – Wissenschaftliche Dienstleistungen im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit – GIZ GmbH vorbereitet und durchgeführt.

Das Foto zeigt die Delegation sowie Referenten und Kontaktpersonen beim Arbeitgeberverband HessenChemie in Wiesbaden.
Foto: HessenChemie/Arne Landwehr