ANLIN 1

Modellversuch ANLIN gestartet

Ausbildung fördert nachhaltige Lernorte in der Industrie (ANLIN) – dies ist der Name eines zum 1. Juni 2016 gestarteten Vorhabens, das im Rahmen des Modellversuchs-Förderschwerpunkts "Berufliche Bildung für eine nachhaltige Entwicklung 2015 – 2019" vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) über eine Laufzeit von 34 Monaten gefördert wird.
Der Modellversuch wird von einem Verbund durchgeführt, dem folgende Partner angehören: das Qualifizierungsförderwerk Chemie GmbH, Halle, die beiden Verbundausbildungsträger Bildungszentrum für Beruf uns Wirtschaft, Wittenberg, und Provadis Partner für Bildung und Beratung GmbH, Frankfurt, sowie das Institut für nachhaltige Berufsbildung & Management Services GmbH, Hannover.
Ziel ist es zum einen, die Verbundausbildungsträger und die beteiligten Partnerbetriebe in den beiden Ausbildungsverbünden unter Beteiligung von Ausbildern/innen und Auszubildenden zu nachhaltigen betrieblichen Lernorten (weiter) zu entwickeln und zu verstetigen. Zum anderen sollen Modellversuchsergebnisse im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative CHEMIE³ in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen, Sozialpartnern und Kammern strukturell im System der beruflichen Bildung verankert werden.
Dazu sollen folgende Produkte entwickelt, erprobt und beschrieben werden: ein Leitfaden zur nachhaltigen Entwicklung von Lernorten der beruflichen Bildung; ein Konzept zur Qualifizierung des betrieblichen Ausbildungspersonals, eine mehrstufige Qualifizierung von Auszubildenden sowie ein Verbreitungskonzept nebst Handlungsempfehlungen.
Das Institut für nachhaltige Berufsbildung & Management Services arbeitet als Wissenschaftspartner im Modellversuch mit. Im Einzelnen unterstützt es die Verbundpartner bei der Entwicklung und Durchführung der Veranstaltungen zur Qualifizierung des Ausbildungspersonals sowie bei der (Weiter-) Entwicklung einrichtungsspezifischer und -übergreifender Organisationsentwicklungskonzepte zur Förderung von Nachhaltigkeit in den beteiligten Lernorten und der Erstellung eines entsprechenden Leitfadens. Darüber hinaus berät das Institut die Projektpartner im Hinblick auf die Einbindung des Modellversuchs in die Ziele und das Selbstverständnis der Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung sowie geeignete Maßnahmen zur Verbreitung und strukturellen Verankerung von Modellversuchsergebnissen im System der beruflichen Bildung. Ein spezielles Forschungsinteresse liegt in der Identifizierung von Handlungs- und Entscheidungsspielräumen für nachhaltiges Handeln n betrieblichen Lernorten.