Botswana k

Delegation aus Botswana in Deutschland

Im Rahmen einer zehntägigen Fachstudienreise “Kooperation und Netzwerkbildung in der Berufsbildung – Good Practices” war eine hochrangige Delegation aus Botswana vom 22. November bis zum 2. Dezember 2015 in Deutschland zu Gast. Bei der 14-köpfigen Besuchergruppe handelt

es sich um Berufsbildungsexpertinnen und -experten aus dem Bildungsministerium, dem Arbeitsministerium, der nationalen Qualifikationsbehörde, dem Ingenieursverband sowie aus berufsbildenden Schulen Botsuanas. Die Fachstudienreise wurde vom Institut für nachhaltige Berufsbildung & Management-Services GmbH im Auftrag der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH (Akademie für internationale Zusammenarbeit - Kompetenzentwicklung Berufliche Bildung, Mannheim), durchgeführt. Sie steht im Kontext eines Programms der GIZ zur Stärkung beschäftigungsrelevanter Berufsbildung in Botsuana, das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) sowie der Regierung und der Kammer für Bergbau Botsuanas kofinanziert wird. Im Rahmen der Fachstudienreise wollten die Teilnehmenden einen Einblick in das deutsche Berufsbildungssystem erhalten, Kooperationsmechanismen zwischen berufsbildenden Schulen und Unternehmen kennenlernen und Möglichkeiten der Übertragbarkeit einzelner Aspekte in das eigene Arbeitsumfeld diskutieren. Besucht wurden u.a. das Bundesinstitut für Berufsbildung, mehrere berufsbildende Schulen, Groß- und Kleinbetriebe ein Lehrerbildungsinstitut sowie eine Handwerkskammer.