An UN-Klimakonferenz in Durban aktiv beteiligt

Im Auftrag der GIZ hat Dr. Klaus-Dieter Mertineit an einer von ihm selbst vorbereiteten Podiumsdiskussion zum Thema  "Berufsbildung und Klimaschutz" im Rahmen der UN-Klimakonferenz in Durban, Südafrika, mitgewirkt. Sie fand mit großer Resonanz am 30. November 2011 auf dem

deutschen Messestand statt. Moderiert von Ms. Valerie Geen von der National Business Initiative diskutierten  Herr Brian McKenzie, Port Elizabeth College, Herr Thomas Mathiba, Umweltministerium, Frau Maja Clausen, Deutsche Botschaft in Südafrika, und Dr. Klaus-Dieter Mertineit (im Namen der GIZ) über die Rolle, die die Berufsbildung zur Unterstützung einer nachhaltigen Wirtschaft leisten kann. Dieses Thema ist in Südafrika hochaktuell. Bis 2030 sollen  17,8 GW Elektrizität aus Wind- und Sonnenenergie gewonnen werden, und die Regierung rechnet allein im Bereich Erneuerbare Energien mit einem Potenzial von 300.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen. Derzeit ist das südafrikanische Berufsbildungssystem auf diese neuen Anforderungen nicht ausreichend vorbereitet, und alle Anwesenden waren sich einig, dass Südafrika in diesem Zusammenhang viel von Deutschland lernen könne.